Berufsunfähigkeit – Worauf ist zu achten?

Berufsunfähigkeit ist eines der größten existenziellen Risiken. Sie trifft jeden 4. Berufstätigen in Deutschland – in allen Branchen und in jeder Phase des Lern- und Arbeitslebens. Doch der gesetzliche Schutz greift nur dann, wenn Du keiner anderen Erwerbstätigkeit nachgehen können. Und die reicht nicht aus, um den Lebensstandard zu halten.

Für alle Tipps und Tricks rund um Versicherungs- und Finanzfragen kannst du dich ab sofort im Newsletter eintragen!

Die Absicherung deiner Arbeitskraft ist die wichtigste Absicherung nach der privaten Haftpflichtversicherung!
Deine Arbeitskraft ist dein größtes Eigentum, welche Arbeit dein Körper und dein Gehirn täglich leisten, lässt sich kaum bemessen.

Worauf bei der Berufsunfähigkeit zu achten ist, erfährst du hier.
Die Berufsunfähigkeit ist eines der wichtigsten Absicherungen.



Bevor du also an eine Altersvorsorge oder die Absicherung deines Hab und Guts nachdenkst, solltest du dich mit deinem Risiko der Berufsunfähigkeit beschäftigen.

Je nach Alter, Gesundheitszustand, Versicherungssumme oder Beruf, muss die Absicherung auf den persönlichen Bedarf abgestimmt werden.

In diesem Artikel wird es um folgende Punkte gehen:

  1. Wann leistet eine Berufsunfähigkeitsversicherung?
  2. Wie ermittelst du die richtige Höhe deiner Berufsunfähigkeitsversicherung
  3. Bis wann sollte der Versicherungsschutz greifen?
  4. Worauf ist bei der Absicherung zu achten?
  5. Bei welchen Personengruppen muss man genauer hinschauen?
  6. Tipps und Tricks zur Berufsunfähigkeit

Wann leistet eine Berufsunfähigkeitsversicherung?

Je nach Tarif ist die Definition der Berufsunfähigkeit unterschiedlich. Standardmäßig aber wird der Begriff „Berufsunfähigkeit“ von den meisten BU-Versicherungen wie folgt definiert :

Eine Berufsunfähigkeit liegt vor, wenn die versicherte Person wegen Krankheit, Unfall oder Kräfteverfalls, die ärztlich nachzuweisen sind, voraussichtlich sechs Monate ununterbrochen außer Stande ist, ihren Beruf oder eine andere Tätigkeit auszuüben, die aufgrund ihrer Ausbildung und Erfahrung ausgeübt werden kann und ihrer bisherigen Lebensstellung entspricht.

Die Berufsunfähigkeitsrente wird dann nach einer Berufsunfähigkeit ab 50% gezahlt. Viele Anbieter leisten ab einer BU von 75%. Von diesen Anbietern ist stark abzuraten.

Dauer des Leistungsanspruchs ist vertraglich vereinbart. Hier empfiehlt es sich ganz klar, die Absicherungsdauer bis zum Rentenbeginn festzulegen.

Wie ermittelst du die richtige Höhe deiner Berufsunfähigkeitsversicherung?

Vor dem Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung musst du wissen, wie hoch deine Berufsunfähigkeitsrente sein soll. Im Falle einer Berufsunfähigkeit sollten dann deine Fixkosten wie Miete, bestehende Kredite, Ausgaben für Lebensmittel und Kleidung, sonstige Ausgaben aber auch Versicherungen bezahlt werden können.

Abzüge wie Krankenkassenbeiträge und Steuern werden oft vergessen, sollten aber für die Berechnung herangezogen werden.

Nicht nur die Ausgaben, auch Einnahmen sollten für die Berechnung der optimalen BU-Rente berücksichtigt werden.

Wenn Du keine komplizierte Berechnung haben willst, dann solltest du 80% deines Nettoeinkommens als Vorgabe vor Augen halten. Diese Faustformel eignet sich für die meisten Angestellten und Selbständige, die ein monatliches Nettoeinkommen von nicht mehr als 3.100 € haben. Bei höheren Einkommen sollte eine genauere Berechnung durchgeführt werden.

Bis wann sollte der Versicherungsschutz greifen?

Viel zu oft sehen wir Absicherungen, die bis zum 47. , 52. oder 55. Lebensjahr abgeschlossen sind. Der Grund dafür liegt meistens an der Höhe des Beitrags. Durch eine geringere Versicherungsdauer sinkt natürlich der monatliche Beitrag. Im Versicherungsfall jedoch, kann dieses gesparte Geld dann schnell zum Verhängnis werden.

Wir empfehlen unseren Kunden eine Absicherung bis zum Rentenbeginn.

Worauf ist bei der Absicherung zu achten?

Je nach Beruf, sind bestimmte Klauseln zu beachten. Als Arzt ist die sogenannte Infektionsklausel wichtig. Bei Ingenieuren zur See ist die Seedienstuntauglichkeit zu beachten. Neben den speziellen Berufen, sollte darauf geachtet werden, dass eine Nachversicherungsgarantie ohne erneute Gesundheitsprüfung besteht. Zusätzlich sollte es möglich sein, vergünstigte Konditionen am Anfang zu haben, um einen kostengünstigen Einstig im jungen Alter zu erhalten.

Auf folgende Punkte ist ebenfalls zu achten:

  • Die 6 Monatsfrist: Um eine BU-Rente zu erhalten, muss ein Arzt die Berufsunfähigkeit bestätigen und schätzen, wie lange diese anhalten wird. Die Versicherung zahlt erst, wenn der Prognosezeitraum erfüllt ist. Dieser sollte “sechs Monate” lauten, denn “auf Dauer” bedeutet in der Regel, dass das Geld erst nach drei Jahren fließt.
    Viele Verischerungen haben statt den 6 Monaten, eine Prognose auf Dauer in den Bedingungen festgehalten.
  • Rückwirkende Zahlungen: Für gewöhnlich brauchen die Anbieter einige Monate, um eine BU-Rente zu bewilligen. Wenn eine rückwirkende Rentenzahlung vereinbart wurde, zahlt die Versicherung die Rente für die Prüfmonate nach. Außerdem sollte eine Berufsunfähigkeitsversicherung immer mit einem Krankengeld verbunden sein, um einen nahtlosen Übergang von Entgeltfortzahlung zu Krankengeld und im Anschluss zur BU-Rente zu erhalten.
  • Beitrags- und Leistungsdynamik: Da niemand weiß, wie die Inflation sich entwickelt, ist es sinnvoll, eine Beitrags- und Leistungsdynamik festzulegen. Somit wird in regelmäßigen Abständen, zum Beispiel jährlich der monatliche Beitrag als auch die Rentensumme um einige Prozentpunkte erhöht. Dabei gibt es keine erneuten Gesundheitsprüfungen. Diese Dynamik kann jederzeit widerrufen werden, sollte jedoch inklusive sein.
  • Aussetzen oder Stundung der Beiträge: Das Einkommen kann aufgrund von vielen Ereignissen ausfallen. Unfälle oder Krankheiten können schnell zu Einbußen führen. Um aufgrund von Zahlungsschwierigkeiten nicht vom BU-Versicherer gekündigt zu werden, sollte es die Möglichkeit geben, Beiträge zu stunden oder auszusetzen. Auch bei Arbeitslosigkeit oder Elternzeit sollte der Vertrag für mindestens zwölf Monate beitragsfrei gestellt werden können.

Bei welchen Personengruppen muss man genauer hinschauen?

Für alle Angestellte und Selbstständige die mehr als 3100€ Netto verdienen, sollte eine genauere Berechnung in Erwägung gezogen werden. Durch das Bereicherungsverbot, sollte die Absicherung der BU-Rente somit genau angegeben werden. Dazu empfiehlt es sich, eine individuelle Beratung in Anspruch zu nehmen.

Ärzte und Juristen
Als Arzt kannst du dich über dein berufsständisches Versorgungswerk versichern lassen, wo keine Gesundheitsfragen gestellt werden. Eine Berufsunfähigkeitsrente erhältst du da aber nur ab einer Berufsunfähigkeit von 100%. Daher ist dieser Berufsgruppe eine private Berufsunfähigkeitsversicherung zu empfehlen, da hier bereits ab 50-prozentiger Berufsunfähigkeit eine Rente ausbezahlt wird.

Bei Juristen ist die Auswahl der Berufsunfähigkeitsverischeurng abhängig davon, ob man im angestellten Verhältnis beschäftigt ist oder eine eigene Kanzlei hat.

Beamte
Beamte können nicht nur berufsunfähig werden. Schon bei weniger als 50 Prozent Beeinträchtigung kann der Dienstherr Sie für dienstunfähig erklären. Eine private Berufsunfähigkeitsversicherung reicht hier nicht aus. Sie müssen zusätzlich eine Klausel für den Fall Ihrer Dienstunfähigkeit vereinbaren. Die sogenannte Dienstunfähigkeitsklausel.

Solltest Du zur Gruppe der Vollzugsbeamten zählen, fehlt Dir sogar noch eine dritte Absicherung. Kleinste Beeinträchtigungen reichen aus, damit Dir die Vollzugsdienstunfähigkeit attestiert wird. Entsprechend muss Deine Berufsunfähigkeitsversicherung mit der Vollzugsdienstunfähigkeitsklauseln erweitert sein.

Tipps und Tricks zur Berufsunfähigkeit

Bei der Berufsunfähigkeitsversicherung, solltest du primär auf die Absicherung der Berufsunfähigkeitsrente achten. Sollte der Beitrag zu hoch sein, empfiehlt es sich, Zusatzbausteine wie Pflegezusatztarife und andere Bausteine abzuwählen. Achte darauf, die Gesudheitsfragen wahrheitsgemäß zu beantworten. Solltest du Erkrankungen bewusst nicht angegeben haben oder arglistig handeln, kann der Versicherer vom Vertrag zurücktreten. Außerdem hast du im Schadenfall dann nur Probleme, die du dann auf keinen Fall brauchst.

Fazit: Bei der Wahl der Berufsunfähigkeitsversicherung, solltest du dir die Zeit nehmen, dich mit dem Thema zu beschäftigen. Deine Arbeitskraft ist das wertvollste. Das solltest du vorher verstanden haben. Eine Berufsunfähigkeitsabsicherung übers Internet abzuschließen ist grundsätzlich möglich, wir empfehlen trotzdem, eine individuelle Beratung in Anspruch zu nehmen.

In diesem Video kannst du nochmal alle Punkte zur Berufsunfähigkeit nochmal gesammelt durchgehen!

Jetzt Kontakt aufnehmen

Beantrage jetzt ein kostenloses Beratungsgespräch zu deinen Versicherungs- und Finanzfragen.