Eigenheim
September 7, 2020
jasper

Ist es heute günstiger ein Eigenheim zu kaufen?

Finanzwissen aus dem FF – Frenz Finance

“Bei den Zinsen lohnt es sich eine Immobilie zu kaufen.”

“Kredite waren noch nie so günstig wie heute.”

“Früher mussten wir noch 8% auf unseren Kredit zahlen und heute wird einem der Kredit geschenkt.”

Das sind Sätze die man oft zu hören bekommt, wenn man sich im privaten Umfeld über das Thema Eigenheim austauscht. Vieles davon ist gar nicht so unrichtig. Denn es stimmt, Kredite waren noch nie so günstig wie heute. Mit einer sehr guten Bonität und einer werthaltigen Sicherheit ist es sogar möglich zu 0,xx seinen Kredit zu finanzieren.

Doch bedeuten niedrige Zinsen gleichzeitig auch, dass es jetzt günstig ist, sich Immobilien zu kaufen?

#2 Ist es heute wirklich günstiger ein Eigenheim zu kaufen?

Um dieser Frage auf den Grund zu gehen und das ganze an Zahlen-Daten-Fakten fest zu machen, vergleichen wir den Januar 2008 mit dem Januar 2020. In diesen 12 Jahren hat sich unheimlich viel getan. Beispielsweise ist man vom iPhone 3G auf iPhone 11 umgestiegen, das DFB Team hat Brasilien mit 7:1 nach hause geschickt und Donald Trump ist tatsächlich Präsident der Vereinigten Staaten geworden. 

Doch um auf das eigentliche Thema zurück zu kommen, die Zinsen sind stark gesunken und die Preise für Immobilien haben sich nahezu verdoppelt.

In diesem Beitrag wird der Kauf einer Immobilie im Wert von 100.000 € und einer vollständigen Rückzahlung in 25 Jahren (Zinsfestschreibung über der gesamten Kreditlaufzeit) verglichen. 

Beim Kauf einer Immobilie fallen Nebenkosten (ca. 15% des Kaufpreises) an, die meisten Banken verlangen, dass die Nebenkosten aus eigener Tasche finanziert werden. Daher wird im Rechenbeispiel nur der Kaufbetrag finanziert.

1. Preise der Immobilien

Wenn man mal einen Blick auf den Preisindex für Immobilien wirft, erkennt man dass die Preise regelrecht durch die Decke gegangen sind. Der Ausgangswert im Jahr 2004 liegt bei 100 Indexpunkten. Im Jahr 2008 lag er bei 96 Indexpunkten und im Jahr 2020 bei 171 Indexpunkten. Bedeutet eine Steigerung der Preise von 78% (!!) im Zeitraum von 2008-2020.

2. Zinsen zum Kaufzeitpunkt

Im Jahr 2008 lag der Durchschnittszinssatz der Baufinanzierungen bei ca. 5%. 12 Jahre später, sieht das schon ganz anders aus, denn heute ist man mit 0,85% dabei. 

3. Rechenbeispiel

Januar 2008Januar 2020
Preis der Immobilie96.000 €171.000 €
Nebenkosten14.400 €25.650 €
üblicher Zinssatz5,00%0,85%
Kreditbetrag (ohne Zinsen)96.000 €171.000€
zu zahlende Zinsen72.361,93€18.872,07 €
Gesamtaufwand182.761,93 €215.522,07 €

In der Gegenüberstellung der beiden Jahre wird erkenntlich, dass es heutzutage teurer ist eine Immobilie zu kaufen. Klar spart man viel an Zinsen, doch die hohen Preise egalisieren die niedrige Zinslast. Theoretisch wäre also eher der Zeitpunkt zu verkaufen anstatt zu kaufen. Doch es gibt keine Glaskugel, die voraussagen kann, ob die Preise noch weiter ansteigen oder ob sie demnächst fallen werden. Das perfekte Timing zu haben ist ungefähr genauso wahrscheinlich wie ein 6er im Lotto.

Merke dir: Wenn dir aktuell die Preise zu hoch sind, du dir aber sicher bist, dass du später auf jeden Fall eine Immobilien besitzen möchtest, dann sicher dir diese historisch niedrigen Zinsen über einen Bausparvertrag.

Neuigkeiten in der Versicherungswelt

Finanzwissen aus dem FF – Frenz Finance “Bei den Zinsen lohnt es sich eine Immobilie zu kaufen.” “Kredite waren noch nie so günstig wie heute.” “Früher mussten wir noch 8% […]

Mehr erfahren

Finanzwissen aus dem FF – Frenz Finance “Eine Reise von tausend Meilen beginnt mit dem ersten Schritt” – Laotse. Finanzielle Bildung ist essentiell, um vermögend zu werden oder im Alter […]

Mehr erfahren

Wer kennt es nicht? Die Abrechnung des letzten Jahres kommt rein und schon wieder eine Nachzahlung… Dabei ist Geld sparen mit Strom und Gas ganz einfach! In diesem Beitrag erhältst […]

Mehr erfahren

Jetzt Kontakt aufnehmen

Beantrage jetzt ein kostenloses Beratungsgespräch zu deinen Versicherungs- und Finanzfragen.