Du möchtest dein eigenes E-Commerce Business starten?

Inhaltsübersicht

Dein E-Commerce Business sollte richtig abgesichert sein, damit du dich voll und ganz auf dein Unternehmen konzentrieren kannst. Aber welche Versicherungen benötigt man dafür? Wir erklären dir die wichtigsten drei Absicherungen dafür!

 

Einen eigenen Onlineshop zu leiten bringt viele neue Herausforderungen mit sich. Von der Genehmigung des Gewerbes, bis hin zur Programmierung des Shops. Das E-Commerce Business ist gerade so beliebt wie nie zuvor, ein unnötiges Risiko einzugehen wäre nicht lohnenswert. Aber welche Absicherungen sind notwendig, um dein E-Commerce Business sicher zu starten? Wir erklären dir die drei wichtigsten Versicherungen hierfür! 

1. Betriebshaftpflicht

Die Betriebshaftpflichtversicherung ist enorm wichtig für deinen E-Commerce, denn z. B. Warenschäden oder auch Markenrechtsverletzungen können eine große finanzielle Belastung für dein Unternehmen darstellen. Sie springt ein, wenn sie ihrem Kunden oder einem anderen Dritten, einen finanziellen Schaden zufügen, beispielsweise durch Rechtsverletzungen. Diese Risiken abzusichern, sollte daher eine hohe Priorität für dich darstellen. Hierbei ist es zudem wichtig, ob du die Produkte innerhalb der EU beziehst oder außerhalb, da hier noch keine Vereinheitlichung stattgefunden hat und sich die Produkthaftung somit nach den jeweiligen nationalen Regelungen richtet. 

2. Rechtschutzversicherung 

Die Rechtschutzversicherung, in Kombination mit Rechtsschutzcyberversicherung, stellt eine ausgezeichnete Möglichkeit dar, um das digitale so gut wie möglich abzusichern.
Denn dein Onlineshop wird hier täglich der Gefahr ausgesetzt, Opfer von Hacker-Angriffen zu werden, sowie von Computerviren befallen, bzw. Vom Datenverlust betroffen zu sein.
Die Rechtschutzcyberversicherung hilft in solchen Fällen aus, wenn Schäden durch Cyber-Angriffe bei deinem Onlinehandel entstanden sind, dies können beispielsweise Umsatzeinbußen sein, die dann erstattet werden würden. Die Rechtschutzversicherung deckt zudem Kosten ab, z. B. Anwalts- und Prozesskosten, die in Folge eines Rechtsstreits entstehen. 

3. Inhaltsversicherung 

Auch die Inhaltsversicherung stellt einen wichtigen Punkt in der Absicherung deines E-Commerce dar. Allerdings aber auch nur dann, wenn du ein eigenes Lager mit Produkten bzw. ein Büro mit Inhalten, die abgesichert werden müssen, hast. 

Um die Zufriedenheit des Kunden zu gewährleisten ist vor allem das Eintreffen unversehrter Ware bei diesem elementar. Um nicht auf den Kosten von Beschädigungen sitzen zu bleiben, ist es grundlegend wichtig diese durch eine Inhaltsversicherung zu sichern. Diese Versicherung umfasst dabei das Inventar an sich, die Elektronik, sowie auch die entsprechende Ware. Beschädigungen dieser können z. B. durch Sturm, Hagel, Feuer, Wasserrohrbruch oder auch einen Einbruchsdiebstahl entstehen. In einem Beschädigungsfall springt dann die Inhaltsversicherung ein, und deckt die aufgrund von zerstörter Ware entstandenen Umsatzausfälle ab. 

Sieh dir das Video dazu an!

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen